Burrata – noch nie gehört?

Noch steht die Burrata etwas im Schatten der Mozarella. Was ist denn „Burrata“ eigentlich? Richtig, im Namen steckt „burro“, oder deutsch „Butter“. Der Mantel einer Burrata ist eigentlich eine Mozarella. Das Innere macht nun den feinen aber wesentlichen Unterschied aus: Hier finden wir die fadenartige Masse einer Stracciatella aus Kuh- oder Büffelmilch, angereichert durch Rahm. Dies verhilft der Burrata zu einer feinen, cremigen Konsistenz. Wer dieses apulische Spezialität kennt, geniesst sie roh zu Salat, Tomaten oder als eigenständigen Teil einer Vorspeise. Feinschmecker schätzen sie auch auf der Pizza oder kombiniert mit Pasta jeder Art. Neugierig? Ein Versuch lohnt sich; kommen Sie vorbei! Wir beraten und bedienen Sie gerne.

Hier gleich ein einfaches Rezept dazu:

Spaghetti mit Burrata
◾400 g Spaghetti ◾300 g Cherrytomaten ◾1 Bund Basilikum ◾1-2 Burrata ◾Olivenöl ◾Salz und Pfeffer
– Spaghetti kochen.
–  Cherrytomaten waschen und halbieren *. Basilikum waschen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden.
– Tomaten und Basilikum unter die Spaghetti mischen, mit Olivenöl und Salz abschmecken. Burrata darüber legen, aufschneiden und wenn gewünscht ebenfalls darunter mischen (macht die Spaghetti sehr cremig) und allenfalls etwas frisch gemahlenen Pfeffer dazugeben.
* Variante:
– Tomaten waschen und halbieren. Knoblauch schälen und fein hacken.
– in einer Pfanne etwas feines Olivenöl erhitzen und die halbierten Tomaten, etwas Zucker und fein geschnittenen Knoblauch zugeben. Kurz scharf anbraten und karamellisieren lassen. Mit etwas Balsamico ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen